Weihnachtsmärchen: Märchen und Weihnachten – das passt

Kindermärchen in Selbst-Verkleidung

Während der Weihnachtszeit herrscht an den Kinokassen Hochkonjunktur. Auffällig ist, wie viele Märchen-, Familien- und Zeichentrickfilme ausgerechnet im Dezember für Schlangen vor den Lichtspielhäusern sorgen. Und im TV läuft Drei Haselnüsse für Aschenbrödel scheinbar in einer Dauerschleife. Es ist aber auch die Zeit, in der wir den Kindern vor dem prasselnden Kaminfeuer oder eingekuschelt im Bett aus Büchern vorlesen, während Schneeflocken am Fensterglas herunterrutschen. Weiterlesen

Wo jetzt welche Geschenke kaufen schnell?

locafox

Also das war so: Jesus war ein guter Mann, der hatte immer Latschen an. Und aus Wasser macht er Wein, wer will da nicht sein Kumpel sein!? Was später erschien der mildtätige Bischof von Myra – der Niklaus aus dem der Weihnachtsmann wurde – starb als Märtyrer und wurde zum Heiligen. Dies alles geschah vor langer Zeit, als unsere Vorfahren noch durch die dunklen Wälder jenseits des Rheins schlichen und Fichten schlugen um Feuer zu brennen. Irgendwann kam Coca Cola, machte Schluss damit und installierte den Weihnachtsmann, wie wir ihn kennen. Mit Geschenken und allem Pipapo. So sinds alles zufrieden, die Christen feiern ihren Jesus mit Myrrhe und Weihrauch und vielerlei Gaben, die Heiden haben ihre Bäumchen, die Braten und das Feuer und Coca Cola wirksame Werbung. Aber wie jetzt weiter? Wie füllt der Weihnachtsmann seinen Geschenkesack … am einfachsten? Weiterlesen

Einschulung 2015: Angemeldet in der Rudolf-Steiner-Schule

Klassenzimmer in einer Waldorfschule

Wir haben es getan. Wir haben unsere Tochter, die 2015 eingeschult werden soll, in einer Rudolf-Steiner-Schule – landläufig als “Waldorfschule” bekannt – angemeldet. Nach einem wunderbaren Tag der offenen Tür vor Ort haben wir uns dazu entschieden. Aus sehr vielen Gründen. Wir bekamen einen sehr guten Eindruck von der Schule, ich hatte sehr gute Gespräche mit einigen Lehrern und Lehrerinnen und denke, dass unser Mädchen dort sehr gut aufgehoben wäre. Einziges Problem: Sie muss auch angenommen werden, denn auf einen Platz kommen drei Grundschüler, wie es heißt. Dabei haben Kinder aus dem angeschlossenen Hort und Geschwisterkinder natürlich die besseren “Karten”. Aber mal sehen. Weiterlesen

Tag der Kinderrechte – 25 Jahre UN-Kinderrechte

Kinderrechte und Bildung

Während gestern der Internationale Weltmännertag war, begeht die Welt heute den Tag der Kinderrechte und feiert 25 Jahre UN-Kinderrechtskonvention. Und das in dem Jahr, in dem Malala, die sich für die Rechte von Mädchen und Kindern einsetzt, den Friedensnobelpreis zusammen mit Kailash Satyarthi aus Indien verliehen bekam. Weiterlesen

Internationaler Weltmännertag Deutschland 2014

Männertag

Wenn man meine Headline hier – Internationaler Weltmännertag Deutschland 2014 – bei Google eingibt, erwartet man doch ein paar exklusive Beiträge und Websites, findet aber so gut wie nichts. Den üblichen Mist übers Mann-Sein halt und ältere Artikel der üblichen Verdächtigen (Verlage/Medien). Ist Mann-Sein wirklich so uninteressant, ist alles gesagt, außer dem leidigen Thema mit der “Männergesundheit”? Ist damit ein Weltmännertag abgefrühstückt? Oder denken wir an einem solchen Tag noch einmal über uns und unsere Zukunft nach? Weiterlesen

Die Aufgabe der Männer

After the attack of ASSad death barrels on Aleppo, Syria

Das folgende Video sah ich heute auf Facebook. Nach einem Bombenangriff auf Aleppo im Syrischen Bürgerkrieg, graben ein Dutzend Männer verzweifelt nach Überlebenden. Sie entdecken dabei einen kleinen Jungen, einen “Toddler”, wie man im Englischen sagt, und buddeln ihn frei, retten sein Leben. Das ist sehr ergreifend. Der Einsatz dieser Männer ist beeindrucken, alle helfen, alle kümmern sich, alle Männern retten Leben, bewahren Leben, arbeiten zusammen und freuen sich ungeheuer, den hilflosen Knaben gefunden und gerettet zu haben. Weiterlesen

Mit Kindern trauern

Trauer

Als vor einem halben Jahr mein Vater unerwartet verstarb brach für mich eine Welt zusammen. Ich wurde von einem Gefühlsmoment in das komplette gegensätzliche Gefühlsspektrum geschleudert. Unsere Tochter erblickt eine Woche zuvor die Welt. Auf so etwas bereitet dich niemand vor. Nach einem kurzen Schockzustand kam in mir die Frage auf wie soll ich das nur unserem vierjährigen Sohn erklären? Die Info vom Tod ereilte mich auf dem Parkplatz unseres Kindergartens. Ich hatte ihn gerade morgens dort abgegeben und wollte meine Elternzeit beginnen bzw. schnell nach Hause meine Frau in ihrem Wochenbett unterstützen. Und so kam alles anders. Weiterlesen