Art. 1 Abs. 1 Grundgesetz: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Gilt, glaube ich, nicht innerhalb von Familien. „Es hilft nichts, das Recht auf seiner Seite zu haben. Man muß auch mit der Justiz rechnen“, so der große Dieter Hildebrand.

Deshalb – und so habe ich es jetzt gelernt – wenn es zum Konflikt mit der Mutter deiner Kinder kommt und diese schlecht beraten ist oder durchdreht, werden Gesetze gegen dich mobilisiert, werden deine Kinder instrumentalisiert, werden Anfeindungen und Vorwürfe laut, die nichts mehr mit der Sache an sich zu tun haben. Dann gelten für den Vater folgende Regeln:
Weiterlesen

Mein Sommer ist ne Sau!

Sternschnuppe

In diesem Jahr ist es ganz dicke gekommen. Ich dachte mit den drastischen Forderungen des Finanzamts und dem Tod meines lieben Freundes Isi wären die Mächte des Schicksals befriedigt und würden mich für den Rest des Jahres in Frieden lassen. Aber so funktioniert das nicht. Jetzt, in der Mitte des Jahres 2015, mitten im Hochsommer, vermisse ich meine kleine Tochter wie verrückt und es tut sehr weh. Denn meine kleine Familie ist zerstört, die Frau geflohen, ja, die Mutter meiner Tochter redet nicht mehr mit mir und schickt mir sogar eine Anwältin auf den Hals, die auch keine zwischenmenschlichen Probleme lösen kann. Offenbar bin ich ihr als Mensch, als Partner, Mann und Vater ihres Kindes vollkommen Scheiß egal. Die meisten Leute, können sich wohl vorstellen, wie sich das anfühlt und wie es mir geht. Weiterlesen

Kinder im Teich – Mütter in Panik

Kinder im Teich - Mütter in Sorge

Panik ist vielleicht übertrieben, „Sorge“ ist das bessere Wort. Habe ich letzte Woche selber erlebt: Kinder im Teich – die Mütter in Sorge. Ein kleiner, künstlicher Teich, rund 40 Zentimeter tief, in einem romantischen Park in Hamburg, mit zottigen Hunden drin, die Stöckchen holen, das Wasser belegt mit Entengrütze an einem heißen Sommertag. Was machen die Kinder? Raus aus den Klamotten und hinein ins Vergnügen! Und was machen die Mütter? Brechen in Sorge aus, murmeln Verbote und beißen die Zähne zusammen. Aber zwischen ihnen und dem Teich stand noch etwas anderes, eine Art Alien, mit dem sie nicht gerechnet hatten: Ein Mann! Weiterlesen

Papazeit – was machen wir?

Papazeit Aktionen

So ein Richter ist auch nur ein Mensch und stellt vielleicht mal unangenehme Fragen. Aber eigentlich sind die gar nicht so schlimm. Er wird mich sicher fragen: „Was machen sie denn so mit ihrer Tochter? Wie stellen wir uns das vor? Doch nicht den ganzen Tag Fernsehen kucken …“ Ja, und dann muss ich länger ausholen und den Richter erklären, dass es für mich ja ganz selberverständlich war, mit der Tochter etwas zu unternehmen und ich erst darüber nachdenken müsse. Hier nun mein Ergebnis. Weiterlesen

Ein Wort zum Kita-Streik

Kita Streik

Alle im Stress, nur wir nicht. Denn unsere KITA streikt nicht. Dürfen die nicht, da die MitarbeiterInnen bei der Kirche angestellt sind, ist eben ne kirchliche KITA. Und bei denen regelt der Herrgott alles, die Tarife, den Urlaub, die Arbeitszeiten. Er hat außerdem das frühe Aufstehen erschaffen und den Islam. Aber das ist eine andere Geschichte. Weiterlesen

Ein ernstes Wort zum Vatertag 2015

Vaterlos am Vatertag 2015

Ich selber kenne meinen Vater nicht. Da war zwar ein Mann im Haus, von dem ich lange glaubte, er wäre mein Vater, aber der scherte sich einen Dreck um die Kinder. Vielleicht bin ich deshalb so und denke am Vatertag 2015 an die vielen Kinder, insbesondere Jungs, Söhne, die ohne Vater aufwachsen müssen. Das Jahre 2015 hat vielen Kindern ihren Vater genommen. Der furchtbare Massenmord in Paris Anfang des Jahres, die Kriege in der Ukraine, in Syrien, Irak, Libyen und zuletzt die feigen Morde an schwarzen Männern und Jugendlichen durch US-amerikanische Polizisten. Daran muss ich heute denken. Wenn der Vater fehlt, ein liebevoller Mann, der sich kümmert, zu dem man aufschauen kann, den man liebt, und Umstände wie Gewalt, Perspektivlosigkeit und Armut die Erfahrungen und die Umwelt heranwachsender Jungen und Männer bestimmen, wird es kaum einen Ausweg aus diesem Elend geben. Weiterlesen

Vaterblog Link- & Lesetipps #7 – #dadbod 2015

Papalapapi Vaterblog - Linktipps Lesetipps

Steht Mann jung im Leben, ist es keine große Sache, keinen Bauch zu haben. Mit fortschreitendem Lebensalter wird es schwieriger und man muss mitunter sehr viel Zeit in den Muckibuden verbringen und Sport zu einem regelrechten Hobby erklären. Aber wer kann das schon? Immerhin gibt es noch andere Dinge im Leben als Sport und Bauch. Nun aber schwappt via Internet wieder mal ein Trend über den Teich, der sich gegen die Bauchlosigkeit am Manne stemmt. #dadbod oder „Dad Bod“. Hier weiter Mann seinen Vorbau, den schönen runden Schwabbelbauch. Gerade gemütliche Typen und gute Esser, Kindsväter und eher stämmige Kerle müssen eh mit ihrem Bauch leben, also warum soll man den nicht feiern. Ganz gegen den Fitness- und Selbstoptimierungstrend und damit ganz nach meinem Geschmack. Klar, auch ich habe einen Bauch und fürchte mich vor späteren Jahren. Der Stoffwechsel braucht immer weniger Energie – also Kalorien – und man sollte einfach weniger essen und sich mehr bewegen. Das schmeckt mir aber nicht. Also steht man zum Männer und preist dessen Vorzüge. Weiterlesen